Ab wann kein Gitterbett mehr?

Es gibt Kinder, die bereits mit anderthalb Jahren in ein „richtiges“ Kinderbett wechseln. Andere schlafen noch im dritten Lebensjahr in ihrem Babybett. Und dann gibt es noch solche, die überhaupt kein Gitterbett haben, weil sie von Anfang an mit ihren Eltern im Familienbett schlafen, bevor sie in ihr eigenes Bett wechseln. Die Frage „Ab wann kein Gitterbett mehr?“ lässt sich somit nicht pauschal beantworten.
baby schlaf


 Der Zeitpunkt für ein gitterfreies Kinderbett hängt zum einen von der Entwicklung Ihres Kindes und zum anderen von Ihrer Lebenssituation ab. Von der körperlichen Entwicklung her ist Ihr Kind dann so weit, wenn es aus seinem Babybettchen herauswächst. Einige Kleinkinder sind so aktiv, dass sie am Gitterbett Turnübungen an den Tag legen. Sobald sie versuchen, über die Seitenteile zu klettern, kann es sehr gefährlich werden. Und dann ist auch die Zeit gekommen, dass die Seitenteile des Gitterbettes abmontiert werden oder ein neues Kinderbett einzieht.

Im Alter von etwa 2,5 bis 3 Jahren werden viele Kleinkinder trocken, sodass sie nachts alleine auf die Toilette gehen können. Spätestens dann sollen die Kinder die Möglichkeit haben, in der Nacht alleine gefahrenfrei aus dem Bett zu steigen. Für Kinder, die im Schlaf sehr aktiv sind und aus einem gitterfreien Bett herausfallen könnten, gibt es einen sogenannten Rausfallschutz, der ganz einfach an das Bett angebracht werden kann.

Natürlich kann der Wunsch nach einem Kinderbett auch von den Eltern oder vom Kind ausgehen. Das ist etwa dann der Fall, wenn das Gitterbett für ein Geschwisterchen freigegeben werden soll oder das Kind selbst zu den „Großen“ gehören möchte, die in einem richtigen Bett schlafen. Damit Ihr Kind am Anfang nicht vom großen Bett überwältigt wird, empfehlen wir ein Kinderbett, das mitwächst. Solche Mitwachsbetten sind meist in der Größe 80 x 140 cm erhältlich und lassen sich auf eine Länge von 160 und 200 cm erweitern. Es gibt aber auch andere tolle Modelle, wie etwa ein Autobett, ein Prinzessinnenbett oder ein Hochbett mit Rutsche, die das Herz der Kleinen höher schlagen lassen und sich gleichzeitig als Hingucker im Kinderzimmer eignen. baby schlaf

Nicht immer reagieren die Kinder mit großer Freude darauf, sich vom Elternbett oder von ihrem vertrauten Babybett zu trennen. Dann ist es wichtig, dass Sie Ihr Kind beim Wechseln ins Kinderbett mit viel Geduld und Nachsicht begleiten. Je nach Möglichkeit können Sie gemeinsam mit Ihrem Kind das neue Bett aussuchen, es an den gleichen Platz stellen, wo vorher das Gitterbett stand und viel Zeit für das Zubettbringen einplanen, um Ihr Kind langsam und sicher an die neue Situation zu gewöhnen.

Kommentar schreiben